Weiße Seite im WordPress-Frontend

Reloaded: Eben stellte ich fest, dass meine Schnellkochtopf-Seite auf WordPress-Basis nicht mehr funktionierte, sondern beim Aufruf nur eine weiße Seite anzeigte. Mal wieder. Es ist ja nicht so, dass ich nicht schon meine Erfahrungen mit der berüchtigten „weißen WordPress-Seite“ gemacht hätte. Doch dieses mal lag der Fall anders.

Ich checkte heute morgen meine Statistiken und musste feststellen, dass meine Schnellkochtopf-Seite auf http://www.schnellkochtopf-rezept.de keinerlei Views mehr generierte. Ich erschrak erst einmal furchtbar und fluchte lauthals los. Das kann doch nicht wahr sein … Gerade jetzt, wo das Interesse an Schnellkochtöpfen jahreszeitlich bedingt wieder zunimmt!
Ich rief die Seite auf und … Ach du grüne Neune: ich sah nur eine weiße Seite. Verdammt.

Ich loggte mich ein und kramte nebenbei in den dunklen Ecken meiner Erinnerung nach kürzlich gemachten Änderungen am WordPress-Theme oder Plugin-Updates. Ja – vor ein paar Tagen hatte ich noch an zwei Theme-Dateien geschraubt und ein paar WordPress-Plugins waren mir auch mit Updates aufgefallen. Ich rief die Seite aus dem Backend heraus auf und …. Huch: die Seite wurde korrekt angezeigt!

Ein bunter Reigen aus Fragezeichen kreiste um meinen Schädel.

Ich loggte mich wieder aus WordPress aus und … weiße Seite.

Wieder einloggen – Seite aufrufen – geht! Hmmm. Deshalb war mir der Fehler gar nicht aufgefallen: wenn ich im WordPress-Blog angemeldet bin, funktioniert die Seite! Und ich bin eigentlich immer eingeloggt (es sei denn der Cookie ist abgelaufen). Die normale Ansicht für Besucher meines Blogs habe ich schon seit was weiß ich wann nicht mehr gesehen. Musste ich auch nicht, denn meine Statistiken liefen und offenbarten jeden Tag munter Besucher. Also alles in Butter. Tja … bis … Wann hatte ich das letzte Mal die Statistiken geprüft? Die letzten Tage waren stressig gewesen und ließen kaum Zeit für derlei „Privatkram“.

Mit dem FTP-Client suchte ich nach dem Theme-Files, die ich neulich geänderte hatte. Ja – da waren die header.php und content.php des Themes, an denen ich was modifiziert hatte. Ich benannte die beiden Dateien kurzerhand um. Da ich ein Child-Theme nutze würde diese Aktion bedeuten, dass WordPress die entsprechenden Dateien aus dem Haupttheme nutzen würde, anstatt meine angepassten Versionen. Ich prüfte kurz das Ergebnis: immer noch weiße Seite.
Das war es also nicht gewesen. Ich benannte die beiden Files wieder um.

Hmmm.

Ah – an der .htaccess-Datei hatte ich auch was gemacht. Ich benannte auch diese mal eben kurz in .htaccess.x um und … immer noch weiße Seite. Meine Güte …

Ich loggte mich ein und stellte in meiner Verzweiflung das aktive Theme auf das „Twenty Eleven“ um. Bums – da war die Seite wieder da. Also doch irgendwas am meinem Theme?

Nach diesen ersten hektischen Aktionen hielt ich kurz inne und ging meine Optionen durch. Ich begann nachzudenken … ja – das passiert auch mir manchmal!

Wenn ich eingeloggt bin, geht die Seite.
Wenn ich nicht in WordPress eingeloggt bin, sehe ich nur eine weiße Seite.
Finde den Unterschied!

Das Wort „Cache“ kariolte unmotiviert durch den Geist.

Ich rief meine Plugins auf und sah eigentlich nichts, was ich nicht auch auf meinen anderen Seite sah: Cachify von Sergej Müller verrichtete wie immer seinen Dienst bei mir. Trotzdem deaktivierte ich Cachify kurz.

Ausloggen – Seite aufrufen … BINGO! Schnellkochtopf-Rezept.de funktionierte wieder!

Mir dämmerte, dass ich auf einer meiner Seiten immer schon Probleme mit Cachify gehabt habe. Ich hatte die Seite gefunden: meine SKT-Seite. Warum Cachify hier gnadenlos versagt und bei meinen anderen Seiten klaglos funktioniert, weiß ich nicht. Ich erinnerte mich aber daran, dass ich genau dieses Problem schon vor Monaten (Jahren?) erkannt hatte. Warum aber kam ich dann offenbar vor kurzem auf die Idee, Cachify auf Schnellkochtopf-Rezept.de zu aktivieren? Ich checkte kurz mal die Statistiken … Vorgestern war’s gewesen. Plötzlich brachen die Zugriffsstatistiken ab. Das muss der Moment gewesen, an dem ich Cachify aktivierte. Warum? Ganz ehrlich – keine Ahnung.

Nun ja — ich habe noch Autoptimize installiert und damit generiert meine Seite immer noch aktzeptable Pagespeed-Werte. Das Cachen von Bildern und Scripten aktiviere ich sowieso über die .htaccess-Datei. Damit muss ich Cachify nicht unbedingt hier am rödeln haben.

Problem erledigt.

Fazit:
Wenn du mit dem WordPress auch mal weiße Seiten produzierst, dann muss es nicht unbedingt eine fehlerhafte funktions.php sein, wie bei meinem ersten Fall, sondern es kann auch am Cache bzw. einem Plugin liegen.
Ich hoffe, ich kann auch mit dieser Erfahrung einigen weiterhelfen, die mit dem gleichen Problem konfrontiert werden.

2 Antworten

  1. Marc sagt:

    Danke für den Tipp mit dem Cache. Jetzt geht mein Blog wieder auf mobilen Endgeräten und diese weiße Seite ist weg. 🙂

  2. julica sagt:

    Danke für deinen Post, der wirklich Gold wert ist! Auch wenn schon 6 Monate alt, hat er mir doch entscheidend weiter geholfen. 🙂 Bei mir war es das Plugin autoptimize.
    Nun muss ich mich mal nach besseren Alternativen zur Optimierung der Ladezeit umschauen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.