Termin beim Ofenbauer: Grundofen besprechen

So – am Freitag vormittag haben wir einen Termin beim Ofenbauer. Es geht um unseren geplanten Grundofen, der sich über 2 Etagen erstrecken soll. Nachdem wir einige Angebote aus der Umgebung eingeholt hatten, fiel die Entscheidung nun auf den Ofenbauer Sandkühler in Markdorf. Am Freitag wird es um die Details gehen.

Warum wir einen Grundofen wollen?
Wir wollen weitgehend autark bleiben. Ein Grundofen, der mit Holz befeuert wird ist ein Schritt in diese Richtung. Holz wird es auf absehbare Zeit immer geben. Da ein Holzhaus über hervorragende Dämmwerte verfügt, muss man den Ofen nicht so oft anfeuern. Ich lebe immer noch in der Vorstellung, dass ich das Haus einmal richtig anheize und dann die Wärme sich nicht so schnell verliert. Es wird sich zeigen, in wie weit dies realistisch ist.

Ursprünglich war der Ofen nur im Erdgeschoss geplant, doch nachdem uns klar gemacht wurde, dass der Grundofen auch als Turm und damit über zwei Etage gebaut werden kann, sind wir natürlich darauf angesprungen. So können wir das Obergeschoss mit den Schlafzimmern gleich noch mitheizen. Die Räume, welche schwer durch diese Konstruktion mit Wärme versorgt werden können, bekommen eine Infrarotheizung verpaßt. Insgesamt kommen wir damit vermutlich etwas billiger weg, als mit einem richtigen Heizsystem. Ich muss mir das noch einmal richtig erklären lassen, wie das genau funktionieren soll. Mal meine Frau fragen. 🙂 Vielleicht sollten wir auch eine Luft-Wasser-Wärmepumpe ins Kalkül ziehen.

Am Wochenende gibt es dann ein paar mehr Informationen zum Ofen. Stay tuned.

1 Antwort

  1. 27. April 2013

    […] wir zusammen unsere schwammigen Vorstellungen eines Ofens. Immerhin waren wir anfangs von einem Grundofen ausgegangen, hatten dann auf ganz neue Technologien geschielt und waren am Ende so konfus, dass wir […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.