„Leider ist der Bodensee nicht unser Gebiet“

Noch immer auf der Suche nach einer erschwinglichen eierlegenden Wollmilchsau für unser Heizungssystem habe ich gestern zwei Holz100-Partner angeschrieben und ihnen grob unser Vorhaben umrissen. Stets abgeschlossen mit der Frage, „ob Sie mit Ihrem reichen Erfahrungsschatz nicht eine geniale Lösungsidee hätten.“

Von der Firma Baumvorhaben GbR habe ich auch tatsächlich eine recht umfassende Beschreibung der Heiz- und Warmwasserlösung bekommen. Diese bezog sich auf das Musterhaus, welches auf der Homepage vorgestellt (und auch real bewohnt) wird. Da ich davon ausgehen muss, dass die genauen Angaben wohl nicht ungewollt nicht auf der Homepage stehen, werde ich diese auch nicht hier notieren. Nur soviel: der Preis für den Ofen mit Solaranlage ohne allgemeine Wasser / Abwasserinstallation lag bei ca. 21.000 bis 22.000 Euro. Überschlagen, versteht sich, da genaue Preise natürlich von den örtlichen Gewerken abhängig sind. Aber immerhin ist das eine Hausmarke, an der ich mich orientieren kann. Leider übersteigt die Lösung unser Budget (max. 15.000 – 16.000) beträchtlich. Sicher könnten wir hier und da nicht so üppig dimensionieren, aber die Gesamtheit der Aufwendungen wäre dennoch zu hoch. Glaube ich.

Ich hatte ja noch ein weiteres Eisen im Feuer: die Firma Buchner in Wildsteig. Auf deren Homepage fand ich eine hübsche Galerie mit bereits umgesetzten Holz100-Häusern. Also dachte ich mir: wenn die soviel Erfahrung haben, dann können die mir vielleicht einen Tipp geben. Es könnte ja gut sein, dass sie ein Holz100-Haus schon mit ähnlich knappem Budget wie bei uns bauen mussten. Ich habe ganz deutlich klar gemacht, dass ich keine fertige Lösung haben möchte sondern nur eine Idee. Mehr nicht.

Jedoch bekam ich als Antwort zu lesen, dass man nicht zuständig für den Bodensee-Raum sei und ich mich direkt an Thoma wenden soll. Ok – mit genanntem Ansprechpartner; immerhin. Aber dennoch war ich enttäuscht von der Antwort. Für mich der #fail des Tages.

Baumvorhaben ist eigentlich geografisch „auch nicht zuständig“, reagiert aber dennoch richtig freundlich und geizt auch nicht mit Glückwünschen zu unserer Entscheidung für ein Holz100-Haus.
All das vermisse ich bei Buchner komplett. Naja – vielleicht hatte da nur jemand einen schlechten Tag. Aber zumindest mich haben sie als Empfehler verloren.

Ok … ich denke es ist an der Zeit noch mal mit unserem Architekten zu sprechen. 🙂 Ich bin mir sicher, er freut sich darüber. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.