Geldgrab Managed Server

Viele Jahre hatte ich meine Homepage auf einem Shared-Server liegen. Nachdem ich einige Hoster getestet hatte und mit einem auch bösen Schiffbruch erlitt, landete ich 2006(?) bei all-ink.com. Mit allerlei Schund auf den Seiten schaffte ich es gegen Ende 2007 den dort genutzten Shared-Server in die Knie zu zwingen, weshalb mir der Kauf eines eigenen Servers nahegelegt wurde. ‚Was soll’s‘, dachte ich. Die Geschäfte liefen gut. Ich hatte als angehender Affiliate Lunte gerochen und wollte mehr. Daher kaufte ich Ende 2007 den damalige Server XL von all-inkl.com und zog mit themenmix.de um.

Heute habe ich immer noch diesen Server. Er kostet mich Monat für Monat eine Stange Geld. Lange Zeit hat mich das nicht großartig gejuckt, wenn ich mal großkotzig sein darf. Ich sah die Serverkosten als Investition in die Zukunft.

Seit einigen vielen Monaten geht es den Geschäften nun nicht mehr so gut wie damals. Um ehrlich zu sein, eher beschissen. Ich habe mich ziemlich lange auf meinen Lorbeeren ausgeruht und dabei einiges verschlafen. Ein großer Fehler im Internetbusiness. Ich habe vieles ausprobiert und wieder verworfen und mich verzettelt und sowieso bis dahin viel mehr Schwein als Verstand gehabt. Aber das wußte ich schon immer. Das ist nichts neues. Und ich habe nie was anderes behauptet. Allerdings habe ich mich im eigenen Sonnenschein geaalt. *seufz*

Ich habe immer noch den alten Server. Doch die Technik ist vorangekommen seit 2007 und heute würde man fast über meinen alten Server lachen. Neulich kam ich daher auf die Idee mal zu forschen, was denn den jetzigen Server ausmachte. Damals, 2007. Über die Wayback-Machine kam ich an das alte Server-Angebot:

  • AMD Athlon DualCore
  • 2 GB Arbeitsspeicher
  • 125 GB Festplatte
  • SATA Software Raid
  • 3 Domains inklusive
  • 1000 Accounts möglich
  • IMAP und POP3
  • PHP, Perl
  • MySQL Datenbanken
  • FPSE-Erweiterung
  • CronJobs
  • SSL-Proxy
  • E-Mail Virenfilter
  • E-Mail Spamfilter
  • Software Installer
  • 24 Stunden Hotline

Das war damals ne Höllenmaschine! Und mehr als ausreichend für meine ehrgeizigen Pläne.

Und was ist das heute wert?
Selbst der heutige „kleine Bruder“ des XL-Servers hat bei weit weniger Kosten wesentlich mehr Power unter der Haube.

Nach so vielen Jahren der Treue (und ja auch wegen der miesen Lage) fragte ich bei all-inkl.com an, ob es nicht möglich ist meinen Vertrag an die heutigen Verhältnisse anzupassen und z.B. den monatlichen Preis zu senken oder einen Umzug auf den „L“-Server zu ermöglichen. Ich bin der festen Überzeugung, dass selbst der „L“-Server sich bei meinem derzeitigen Traffic den ganzen Tag langweilt.

Tja – was meinst du, was dabei rumkam?

Genau.

Nichts.

Jedenfalls nicht das was ich erhofft hatte.

Interessanterweise will niemand auf die Kosten eingehen. Die Option, die monatlichen Kosten zu senken scheint definitiv niemand auch nur in die leiseste Erwägung zu ziehen. Stattdessen wird auf meine wiederholte Anfrage (einmal an den Support, einmal an die Rechnungsadresse) immer auf die Möglichkeit verwiesen, den „L“-Server zu kaufen. Natürlich mit der zu zahlenden Einrichtungsgebühr von 99€. Wenn das dann über die Bühne gegangen ist, können wir eine Zeitplan für den Umzug machen.

Ich war immer zufrieden mit all-inkl.com. Ich wollte auch kaum was von Support oder Rechnungsstelle. Ich habe brav meine Rechnungen bezahlt und war glücklich mit dem stabilen System! Es war perfekt. Jetzt jedoch habe ich mit etwas Entgegenkommen gerechnet und wurde enttäuscht. Und jetzt frage ich mich (und dich): Ist es normal, dass ich heute noch für imense Summen für einen Server zahle, der heute vielleicht ein Viertel von dem kostet, was er damals gekostet hat? Bin ich zu blauäugig in derlei Sachen (oh – ich kenn meine Schlampigkeit)? Ich stelle mir vor, dass ich in 5 Jahren immer noch den 2007er Preis zahlen müsste, obwohl der Server wohl nicht mehr als ein Rechenschieber gegen die dann aktuellen Boliden sein wird. Das ist doch hochgradig blödsinnig, oder?
Klar – den kleineren Server zu kaufen rechnet sich bereits nach wenigen Monaten. Das weiß ich auch. Warum ich das bisher nicht genutzt habe, weiß ich allerdings nicht. Meine Nase ist schon ganz rot vom anfassen. *g*

Trotzdem frage ich mich, warum es nicht möglich sein soll, die Preise der Zeit anzupassen. 5 Jahre sind eine lange Zeit. 5 Jahre in denen ich die Anschaffungskosten des Servers mehr als bezahlt habe. Sind Hoster im allgemeinen so oder nur all-inkl.com im speziellen? Ich verstehe es nicht. Hilf du mir dabei! Bitte.

2 Antworten

  1. Torsten sagt:

    Brauchst du denn wirklich einen eigenen Server oder reicht auch nicht ein normales Webspacepaket?

  2. Themenmixer sagt:

    Ich find es bequem, meine Schäfchen beisammen zu haben. Daher ist der eigene Server auch ok. Als ich damals „gezwungen“ wurde, umzusteigen, war der Traffic wirklich enorm. Und da will ich auch wieder hin. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.