Garantieproblem bei Philips (gelöst!)

Vor ziemlich genau einem Jahr, nämlich am 01. September 2014, kaufte ich bei Amazon diese total genialen InEar-Kopfhörer von Philips für genau 52.01€. Heute haben sie das Zeitliche gesegnet und ihren Dienst eingestellt. Ich wollte diese als Garantieantrag nun bei Philips einreichen. Aber … das geht gar nicht!
[Update am Ende des Beitrags!]

Wann immer ich unterwegs bin höre ich am liebsten Musik. Dazu habe ich trotz Handy stets einen MP3-Player dabei, was viele jüngere Zeitgenossen überhaupt nicht verstehen. Aber das tut nichts zur Sache. Und weil ich so gern Musik höre, achte ich bei der Auswahl meiner Kopfhörer auf Qualität. Die billigen Wegwerfdinger, welche einem Handy oder MP3-Player beiliegen taugen nicht das Plastik, was sie umhüllt. Daher schwörte ich lange auf Sennheiser. Doch nach deren Tod vor etwas mehr als einem Jahr, fand ich mein Modell nicht mehr. Ich musste mich umorientieren und fand nach intensiver Suche die o.g. Philips-Kopfhörer, deren Klangbewertungen genau nach meinem Geschmack waren. Ich fackelte nicht lange und bald schon konnte ich mich vom wirklich guten Klang der Kopfhörer überzeugen. Zudem saßen sie nahezu perfekt im Ohr. Alles schien paletti.

Ich achtete penibel darauf, dass die Kopfhörer nie irgendwo runterplumpsten oder hart auf Tischplatten aufschlugen oder Kabel straff gewickelt wurden. Im Laufe der Jahre habe ich meine Erfahrungen mit Kabelbrüchen und anderen Kopfhörer-Wehwechen machen müssen. Dieses Mal sollten sie besonders lange halten. Die Kopfhörer hatten es echt gut bei mir.

Heute – nach etwas mehr als einem Jahr – versagten die Kopfhörer auf dem Heimweg vom Büro ihren Dienst. Plötzlich gingen die Bässe auf Null zurück und die Musik (Schiller!) seufzte sich blechern und platt aus den InEars, was meinen Musikgenuss empfindlich störte. Ich testete den Sitz des Steckers im MP3-Player – alles gut. Ich zog ihn raus und … beim Rausziehen hatte ich plötzlich wieder Schiller auf den Ohren. Also vorsichtig wieder einstöpseln .. da(!) Musik … weiter einstöpseln bis zum Anschlag … AUS. Na super. Was soll das denn? Hat mein MP3-Player ne Macke? Also testete ich die Kopfhörer am Handy … genau das gleiche Spiel. Folglich war irgendetwas im Stecker der Kopfhörer einen plötzlichen Tod gestorben.

Daheim ersuchte ich mir die Info, dass Philips auf seine Produkte 24 Monate Garantie gibt. Auch für Kopfhörer! Dazu muss man auf der Supportseite nur (sic!) einen Garantieantrag ausfüllen. Da dies nicht so schwer sein kann, machte ich mich ans Werk ….

Philips-Garantie-Antrag Seite 1

Seite 1 des Garantieantrags online bei Philips.de

Bisher ist alles klar beim Garantieantrag auf der Philipsseite. Sogar meine Kopfhörer wurden ohne Probleme gefunden!

Ich klickte auf „Check“ und …

Philips-Garantie-Antrag Seite 1b

Check - Philips Garantieauftrag / Reparaturauftrag

Super – Philips erkennt, dass meine Kopfhörer noch Garantie haben und schlägt vor, gleich einen Reparaturauftrag auszufüllen.

Ich klicke nach soviel Erfolg enthusiastisch auf „Garantieauftrag eingeben“ und gelange auf diese Seite, deren Ergebnis ich gleich mal vorwegnehme …

Philips-Garantie-Antrag Seite 2

Ausgefüllter Garantieauftrag beim Philips-Support

Die Eingabe einer Seriennummer für eine Kopfhörer-Garantie bei Philips ist unlösbar.

Der Knaller bei der Eingabe der Seriennummer. Ich darf zitieren:

Ist eine Seriennummer nicht mehr vorhanden oder bei Kopfhörern ohne Seriennummer, geben Sie stattdessen bitte das Verkaufsdatum im Format JJWW (Jahr, Jahr, Woche, Woche), z. B. 0945 ein. Dies entspricht einem Verkauf in der 45. KW 2009.

Ich musste laut wiehern, als ich das las. Was muss man rauchen, um darauf zu kommen? Kann man das Feld nicht einfach leer lassen bei Kopfhörern? Das Kaufdatum musste ich doch schon auf Seite 1 des Antrag ausfüllen!

Ich habe trotzdem ermittelt, dass der 01.09.2014 genau der Beginn der 36. Kalenderwoche des Jahres war. Gemäß der Anleitung müsste ich also in dem Seriennummernfeld „1436“ eingeben. Das tat ich und füllte das Formular weiter aus …

Absenden ….

Ihre Angaben zur Seriennummer sind nicht eindeutig. Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben.

Ich probierte noch 1435 und 1437, danach aus Spaß an der Freude 1402 und 1415. Auf Anraten eines lieben Twitterers drehte ich die Zahlen sogar noch um! Ein verwegener Gedanke! Der aber auch nichts brachte. Selbst die von Philips „empfohlenen“ 0945 fruchteten nichts.

Mit anderen Worten: es ist mir nicht möglich, bei Philips einen Garantiefall meiner Kopfhörer zu melden. Folglich wird Philips nie davon erfahren, dass die Kopfhörer kaputt gegangen sind. Vermutlich ist Philips stolz auf die extrem niedrige Garantiefallrate bei ihren Kopfhörern!

<hassknecht>NUR DAS ICH HIER EINEN KOPFHÖRER-GARANTIEFALL HABE UND IHN NICHT MELDEN KANN!</hassknecht>

Folglich werde ich wohl wieder in die Tonne schauen und mir zähneknirschend andere Kopfhörer suchen müssen. Nur das diese wohl nicht mehr von Philips sein werden. Tja – Pech gehabt. Denn ich glaube nicht an die Supportfee und daran, dass ich hier noch irgendwas reißen werde.

[Update 16.11.2015] Alles ist gut. Nachdem mir der Kundenservice von Philips via Twitter (mit zwei Accounts(!) – einmal @PhillipsCare_DE und einmal eine Supportfee von Philips Argentinia(!)) plötzlich seine Hilfe anbot, flutschte es mit dem Garantieauftrag. Der Witz beim Ausfüllen des Formulars ist nämlich, dass man bei Kopfhörern oder Sachen ohne Seriennummer niemals nicht das Häkchen bei „Ohne Seriennummer“ machen darf! Dann klappt auch die Eingabe der Pseudo-Seriennummer. Ich finde, dass gehört unbedingt in das Formular geschrieben!

Philips TX2BK/00 In-Ear Kopfhörer

Wirklich gut und ein Jahr lang begeistert getestet: Philips TX2BK/00 In-Ear Kopfhörer

Ich tat wie mir geheißen und druckte den Garantieauftrag aus, packte meine Kopfhörer in einen gepolsterten Umschlag und schickte den (kostenlos)  zum Reparaturzentrum. Ein paar Tage später kam die Bestätigung per Email und der Hinweis, dass meine Austauschkopfhörer wohl erst noch von irgendwo her besorgt werden müssten, weil diese gerade nicht auf Lager sind. Aber sobald verfügbar, würden sie ihren Weg zu mir antreten. Das war am 29.10.2015.

Am 11.11.15 (HELAU!) trudelte dann eine Email mit dem Hinweis ein, dass meine Kopfhörer auf dem Weg seien. Und das waren sie auch, denn nur 2 Tage später muss ein kräftiger DPDler recht große Mühe gehabt haben, den Umschlag mit den originalverpackten Kopfhörern in meinen Briefkasten zu kneten. Die Kopfhörer blieben glücklicherweise unversehrt!

Ich packte die neuen Philips-Kopfhörer aus, stöpselte sie in meinen MP3-Player und … welche wohlig satter Klang ergoß sich in meine Hörgänge! Endlich wieder richtig Musik unterwegs hören. Und alles war gut.

Vielen Dank an die freundliche Supportfee von Philips, die mir geholfen hat! Du hast einen gut bei mir – so von Supporter zu Supporterin. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.