Es geht los

Ich bin mir sicher, dass sich außer uns kaum noch jemand da draußen daran erinnert, dass wir bauen. Aber es ist immer noch so. Nur war bisher nicht viel von „bauen“ zu sehen. Aber – und das ist bereits der Kern des Postings – es geht los.

Alles hing am Keller. Als wir soweit waren, endlich loszulegen, lümmelten alle Kellerhandwerker an irgendwelchen fernen Gestaden und aalten sich in der Sonne. Handwerkerferien! Bis dahin wußte ich nicht mal, dass dieses Wort existiert. Für alle interessierten Neugierigen: Handwerkerferien finden dann statt, wenn man die Handwerker am dringensten braucht. Bei uns in Baden-Württemberg beginnen sie offensichtlich mit den Sommerferien. Eher noch ein, zwei Wochen davor. Das bedeutet, dass während das schönste Bauwetter draußen herrscht, niemand baut. Außer denen vielleicht, die keine Handwerker sind und trotzdem weiterkommen wollen. Egal.

Nach den Handwerkerferien wollten wir einfach nicht länger warten. Unser Architekt wandte sich an Glatthaar. Und sie kamen ins Geschäft. Wir bekommen unseren Keller. Das bedeutet: STARTSCHUSS für unser Holz100-Haus.

Wenn alles weiterhin gut läuft dann steht der Keller Ende Oktober/Anfang November. In der Erde natürlich. Dann eine Holzdecke drauf und anschließend sollte es nicht lange dauern, bis das Haus drauf steht. Wenn dieses erstmal den Weg aus dem Schwarzwald zu uns gefunden hat, steht es innerhalb von 4 Tagen. Geile Sache das.

Bis dahin müssen wir uns aber noch was einfallen lassen: Unser Grundstück gleicht einem wild wuchernden Savannengelände, welche hervorragende Deckung auch für Elefanten bietet. Sprich – das Gras und anderes Grünzeug ist ordentlich gewachsen. Und es muss weg. Aber wie?
Ich würde ja eine Brandrodung bevorzugen. Ein wenig Benzin und kontrolliert abfackeln. Aber wie kontrolliert man den Brand? Wenn ich anfange, Brandschutzschneisen anzulegen, kann ich auch gleich alles wegmachen. Immer noch: aber wie?
Ein Rasenmäher macht sich bereits beim Anblick der grünen Oase in die Schneidmesser. Außerdem braucht der Strom. Der logischerweise auch noch nicht da ist.
Chemische Keule? (Wurde mir ernsthaft vorgeschlagen!) Jo biste deppert? Ich bau doch net a biologisches Haus, um vorher das Erdreich auf Jahrmillionen zu kontaminieren!
Sense! Ich brauch nen Sensenmann! Ich bin keiner.
Oder geht es doch noch anders?

Hast du einen Vorschlag wie ich 570m² von meterhohem Grünzeug befreien kann? Tipps nehme ich gern hier entgegen! Danke 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.