Dach und Fenster – unser Holz100-Haus

Seit der letzten Meldung über den Baufortschritt unseres Holz100-Hauses ist nun fast eine Woche vergangen. (Wo sind all die Tage denn hin?) Der Bau stand in dieser Zeit natürlich nicht still. Es wurde gewerkelt was das Zeug hält. Daher sei an dieser Stelle eine kurze Zusammenfassung angebracht:

Am letzten Mittwoch wurde die grüne Dachfolie durch richtige Holzbretter ersetzt. Das Dach wurde sozusagen fast dicht. Seit dem verstärkt sich im Inneren des Hauses immer mehr der Holzgeruch. Er ist allgegenwärtig und absolut hinreißend. Ich vermute, dass ich erstmalig in meinem Leben einen Handwerkertraum haben werde, wenn ich mal in unserem Holz100-Haus nächtige.

Holz100-Haus Dachkonstruktion: die ganze Fläche ist mit Brettern vernagelt.

Total zugebrettert: die Schutzfolie vom Vortag wurde durch Bretter ersetzt. Zu Erkennen: die Aussparung für das Fenster.



Auf die Bretter kam eine Schicht mit sowas wie Dachpappe. Beim neugierigen Beäugen von oben stand alle paar halbe Meter darauf „WüTop Trio Plus“. Eine sehr kryptische Bezeichnung, fand ich. Doch Google ist auch hier der Übersetzter und so findet sich zu dieser Bezeichnung folgende klare Beschreibung:

Wütop Trio Plus ist eine diffusions-offene, winddichte Unterspann-und Schalungsbahn mit integriertem Selbstklebestreifen aus Butyl.

Wenn du mehr wissen möchtest, hier kannst du das Factsheet einsehen.

Wütop-Trio-Plus Unterspannbahn/Schalungsbahn auf dem Dach unseres Holz100-Haus

Auf die Dachbretter wurde eine diffusionsoffene Unterspannbahn namens „Wütop-Trio-Plus“ aufgeklebt.

Tja – und so sah das Haus am letzten Mittwochabend aus:

Komplettansicht der Holz100-Haus-Baustelle

Abgedichtet und noch hausähnlicher als vorher: unser Holz100-Haus mit Dach.

Der darauffolgende Donnerstag brachte noch mehr Holz aufs Dach: die Dachlatten für die Dachziegel wurden aufgenagelt.

Dachlattung auf unserem Holz100-Haus

Zugelattet – die Dachlatten sind bereits perfekt für die Dachziegel vorbereitet. Wenn die dann kommen, geht das Dachdecken ruckzuck.

Das erinnert mich direkt an die Zeit nach dem Studium, als ich als hoffnungslos überqualitfizierter Dachdeckerhandlanger ein paar Kröten verdiente. Ich habe Dachlatten in Erinnerung, die einfach so durchbrachen, wenn man sie nur schief anschaute. Deshalb sollte man sich dreimal überlegen, bevor man darauf spazieren geht! Auf unserem Haus sind mir bisher noch keine Unfälle zu Ohren gekommen.

Damit man nicht ständig über das Gerüst rauf- und runter kraxeln muss, wurde unserer Baustelle noch eine Bautreppe spendiert. Über die gelangt man nun auf gewohnt einfache Art und Weise vom Erdgeschoss ins Dachgeschoss. Diese Bautreppe hat nichts mit unserer zukünftigen Treppe gemein. Es wäre aber blödsinnig, die echte Treppe jetzt schon einzubauen und zu ruinieren, wenn rüstige Handwerker mit schwerem Geschütz und spielene Kinder ständig Höhenmeter darauf antrainieren.

Die Bautreppe in unserem Holz100-Haus

Die Bautreppe im Treppenhaus ist nur ein provisiorisches Arbeitstreppchen und hat nichts mit der echten Treppe gemein, die am Ende eingebaut wird.

Und dann kam dieses durch und durch nasse Wochenende. In der Nacht vom Freitag auf den Samstag wurde Friedrichshafen sogar richtig eingeschneit! Und das, wo ich noch quasi 1 Tag vorher in kurzen Hosen und T-Shirt ins Büro gegangen bin, um auf dem nach Hauseweg bei 26°C das erste mal über die Bullenhitze zu fluchen. Ich hatte wohl zu lautstark gewettert. Die Quittung dafür war das Wochenende, welches etliche Liter Wasser pro Quadratmeter verkraften musste.

Heute (22.04.2013) kamen die Fenster, welche bereits im Januar durch unsere Hände gegangen waren. Damals hatten wir ein Wochenende in der Nähe von Kempten damit verbracht, alle unsere Fenster eigenhändig einzuölen. Summiert man unsere Stunden zusammen, waren das mal eben 16h, in denen sich sehr viel um Diotrol-Naturöl-Lasur drehte.

Diotrol Naturöl-Lasur ist eine offenporige Holzschutzlasur, welche tief eindringt, nicht abblättert und den natürlichen Charakter des Holzes betont.

Und genau damit haben wir unsere Fenster massiert:

Viele mit Diotrol Naturöl Lasur eingeölte Fenster

Das haben wir im Januar 2013 bereits gemacht: Fenster ölen mit Diotrol Naturöl Lasur.

Eingebaut sieht so ein Fenster dann richtig gut aus:

Fenster eingebaut im Holz100-Haus

Unser zugiges Holz100-Haus wird ein stilles Holz100-Haus. Die Fenster werden eingebaut.

Auch die Dachfenster und die Ferienwohnung (übernächstes Bild) bekommen heute ihre Fenster eingebaut.

Velux-Fenster im Dachgeschoss vom Holz100-Haus

Im Dachgeschoss wurden Dachfenster von Velux verbaut. Von dem Fenster ganz hinten haben wir übrigens eine wahnsinnige Sicht auf den Säntis. Das ist das Schlafzimmerfenster.

Fenster zum Bad und Kinderzimmer in der Ferienwohnung …

Fenster der Ferienwohnung im Untergeschoss.

Fenster im Untergeschoss: links Kinderzimmer, rechts Bad.

Damit die Fenster und Türen richtig eingebaut werden können, muss die nötige Klarheit über den Bodenaufbau herrschen. Also wird dieser flux dahin skizziert, wo gerade Platz ist. 🙂 Das wir plötzlich statt 10cm Bodenaufbau mit 8cm auskommen müssen, war das erstaunliche Ergebnis und dem Fakt geschuldet, dass wir Wert darauf legen, unsere Türen auch öffnen zu können. Doch das ist nicht tragisch.

Skizze vom Bodenaufbau in unserem Holz100-Haus

Diese Skizze wurde mal eben dahin gekritzelt wo Platz war: an der Wand. Haha .. aber so weiß ich jetzt wie der Bodenaufbau aussehen wird. *g*

Als nächstes kommt das Dach von Innen dran: Auf der Innenseite wird nochmal so eine Spannbahn wie von außen verarbeitet. Darüber kommen Fermacell-Platten und dazwischen wird eine Zellulose-Einblas-Dämmung eingepustet. Doch das ist noch Zukunftsmusik in meinen Ohren.

Und das ist der aktuelle Endstand:

Unsere Holz100-Baustelle am Ende des 22.4.2013

Endstand am 22.04.2013: Das Holz100-Haus wird immer mehr Haus. Es hat sogar schon Blenden am Giebel und eine Dachrinne!

Und jetzt seit ihr wieder auf dem Laufenden.
Ihr dürfte jetzt staunen und jubeln, ob soviel natürlicher Schönheit. 🙂

3 Antworten

  1. Stübe sagt:

    ich jubel mit, sieht schnieke aus wow
    p.s. vergesst ob all der schönheit nicht, dass ihr am samstag nach Stuttgart fahrt
    (vorsichtshalber bitte Badesachen einpacken:) ) es soll wieder mal regnen:(
    liebe Grüße
    ulli

  2. Ingeborg und Günther sagt:

    Na, da staunt Ihr. auch verfolge jeden Fortschritt an Eurem schönen neuen Zuhause!!!! Das wird ja suuuuppper!!!!! Freu mich schon, wenn ich es in NATURA sehe

  3. Ingeborg und Günther sagt:

    Na, da staunt Ihr. auch verfolge jeden Fortschritt an Eurem schönen neuen Zuhause!!!! Das wird ja suuuuppper!!!!! Freu mich schon, wenn ich es in NATURA sehe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.