33 Stilblüten aus Schulaufsätzen

  1. Meine Großmutter, welche auf dem einen Ohr schon lange blind war, starb nach einem kurzweiligen Krankenlager.
  2. Wenn man beim Zubettgehen sein Licht nicht sorgfältig auslöscht, kann man beim Aufstehen erstickt oder gar verbrannt sein.
  3. Ich habe eine Blumenvase von Tante Emma geschenkt bekommen. Sie ist ein Schwein und wenn man Wasser in sie hineingießt, wachsen auf ihrem Rücken grüne Haare.
  4. Rotkäppchen: Als der Jäger den dicken Bauch der Großmutter sah, wusste er, was geschehen war.
  5. Entsetzt stürzte die Magd ins Zimmer. Ihre Haare waren zerzaust, barfuß und halbnackt.
  6. Während die Pest in Florenz wütete, erlagen ihr sämtliche Ärzte der Stadt. Erst als der letzte Arzt dahingerafft war, entschwand die Seuche.
  7. Nach dem Kriege wurde in München die Wohnungsnot so groß, dass Tausende von Menschen in einem einzigen Zimmer schlafen mussten.
  8. Ein Märchen: Und der König gab ihm die Hand seiner Tochter zur Frau.
  9. Die gehetzte Gemse sprang von Klippe zu Klippe. Endlich konnte sie nicht mehr weiter. Vor ihr gähnte der Abgrund und hinter ihr der Verfolger.
  10. Wir wissen heute, dass die alten Germanen bereits alle Werkzeuge hatten, um eine Familie zu gründen.
  11. Alle Welt horchte auf, als Martin Luther am 31. Oktober 1517 seine 95 Prothesen an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg schlug.
  12. Früher hielt man auch vor den Damen den Hut auf und entblößte sich erst, wenn diese es wünschten.
  13. Zusammenfassend kann man sagen, dass der Alte Fritz ohne seinen Vater nicht denkbar wäre.
  14. Napoleon ließ den Buchhändler Palm erschießen, um ihn einzuschüchtern.
  15. Zeppelin war der erste, der nach verschiedener Richtung durch die Luft schiffen konnte.
  16. Siegfried hatte an seinem Körper eine wunderbare Stelle, die er aber nur der Kriemhild zeigte.
  17. Goethe war nicht gerne Minister. Er beschäftigte sich lieber geistig.
  18. Wie Goethe von Schiller so ging auch Schiller niemals aus dem Hause Goethes, ohne etwas Wertvolles mitgenommen zu haben.
  19. Als Hermann und Dorothea einander kennen lernten, war Dorothea zu einem Weib herangewachsen, was man von Hermann nicht sagen konnte.
  20. Abraham war schon bald 100 Jahre alt und konnte noch immer keinen Sohn gebären.
  21. Die meisten Gastwirte in Mittenwald und Garmisch-Partenkirchen ernähren sich von Sommerfrischlern.
  22. In der Tropfsteinhöhle ist es sehr nass; denn es tropft von oben und von unten.
  23. Das Erfrieren ist aber ein leichter Tod. Die Leute setzen sich hin und schlafen ein, und wenn sie aufwachen, sind sie tot.
  24. Die offenen Kamine in England sind sehr unpraktische Heizanlagen. Wenn man davor steht, kann man vorne braten und hinten klappert man mit den Zähnen.
  25. Die Mohammedaner dürfen viele Frauen haben. Die Christen nur eine. Das nennt man Monotonie.
  26. In den mohammedanischen Schulen gibt es keine Bänke. Mit übereinandergeschlagenen Beinen hängen die Schüler an den Lippen ihrer Lehrer.
  27. Im Tierpark Hellabrunn kann man viele Tiere sehen, die ganz selten sind; ja einige sind da, die es gar nicht gibt.
  28. Das Schwein verdient seinen Namen zu Recht, denn es ist auch eines.
  29. Der Bienenstaat: Die Drohne ist dick und faul, denn sie ist männlich.
  30. Unsere Häsin hat seit drei Tagen Junge. Vorher hat sie ein schönes Nest gemacht aus Laub und Stroh. Dann hat sie sich die Haare aus dem Bauch gerupft und das Nest ausgepolstert. Welche Mutter würde das tun?
  31. Wir gingen mit unserer Lehrerin im Park spazieren. Gegenüber dem Park war ein Haus, wo die Mütter ihre Kinder gebären. Eine Gebärmutter schaute aus dem Fenster und winkte uns zu.
  32. Meine Eltern kaufen nur das graue Klopapier, weil das schon mal benutzt wurde und gut für die Umwelt ist.
  33. In Frankreich hat man die Verbrecher früher mit der Gelatine hingerichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.